Tom Clancy's Rainbow Six® Siege | Operator VIGIL | Ubisoft® (UK)

Zurück
Vigil icon

Vigil

Vigil faction

707TH SMB

Seite
Verteidiger
Rolle
intel-denier, roam
Rüstung
Geschwindigkeit
Schwierigkeit

Besondere Fähigkeiten und Spielstil

Chul Kyungs leise Tödlichkeit bei Feldeinsätzen ermöglicht es ihm, sich auf seine elektronische Rendering-Tarnung (ERT-7) zu verlassen und dabei unentdeckt zu bleiben. Die ERT-7 verwendet „Diminished Reality“-Technologie, um Wahrnehmungsreize aus ihrer direkten Umgebung zu filtern. Vigil trägt in seinem Rucksack einen Prototyp, der elektronische Geräte in der Nähe scannt und sein Abbild von allen Kameras in Sichtweite entfernt.

Ausrüstung

Primärwaffe

K1A

MASCHINENPISTOLE

BOSG.12.2

SCHROTFLINTE

Sekundärwaffe

C75 Auto

REIHENFEUERPIST.

SMG-12

REIHENFEUERPIST.

Gerät

Kugelsichere Kamera

Kontaktgranate

Besondere Fähigkeit

ERT-7

Biografie
Richtiger Name
Chul Kyung Hwa
Geburtsdatum
17. Januar 1984
Geburtsort
-

HINTERGRUND

Chul Kyung Hwa erinnert sich nicht an viel aus seiner Kindheit. Er weiß nur, dass seine Familie als Flüchtlinge durch ganz Asien reiste. Oder waren sie Kriminelle? Er erinnert sich daran, dass sein älterer Bruder beim Überqueren eines Flusses starb. Er erinnert sich an einen Unterschlupf, in dem sie über einen Monat so still wie möglich verharren mussten. Er erinnert sich an ihre Zugfahrt, auf der Soldaten zwei andere Überläufer festnahmen. Er erinnert sich daran, dass seine kranke Mutter sie alle während der Durchquerung des Dschungels aufhielt. Er erinnert sich daran, wie sie sie zurücklassen mussten und sein Vater ihm verbot, zu weinen, damit die bewaffneten Patrouillen nicht durch den Lärm auf sie aufmerksam würden.

Immer wieder wurde Chul Kyung eingeprägt, dass auffälliges Verhalten und jedes einzelne Wort von ihm dafür sorgen könnten, dass sie festgenommen werden ... Es ging um Leben oder Tod. Deshalb verbarg er alle Emotionen, um seine Eltern nicht zu verraten und nicht an ihrer Festnahme schuld zu sein. Nach außen hin war er wie ein Stein.

Doch auch nachdem sie in Südkorea Asyl erhielten, erwartete sie nicht das glückliche Leben, dass sie sich vorgestellt hatten. Der Verlust seiner Familienmitglieder war zu viel für Chul Kyungs Vater, der Selbstmord beging und seinen Sohn damit zur Waise machte. Chul Kyung blieb steinern, zeigte keine Emotionen und behielt seine Gedanken für sich.

Chul Kyung wurde von der Familie Hwa adoptiert, die es für das Beste hielt, wenn er seine Vergangenheit vergessen würde. Als Erstes änderten sie seinen vollständigen Namen in Chul Kyung Hwa. Chul Kyung wurde aufgefordert, seinen echten Namen zu vergessen – und er tat, wie ihm befohlen wurde. Es war eine weitere Form der Tarnung. Um ihn herum gab es immer Regeln und Verhaltensnormen, was ihm einen Grund gab, stoisch zu sein und Anweisungen zu befolgen. Er konnte sich hinter den Regeln verstecken.

Chul Kyung wollte Südkorea, dem Land, das ihn aufgenommen hatte, etwas zurückgeben, und so trat er der südkoreanischen Marine bei und galt als vorbildlicher Matrose. Er wurde bei den UDT/SEALs aufgenommen und bestand nicht nur mit Auszeichnung, sondern wurde im Laufe seiner Dienstzeit zu einem so vorbildlichen Operator, dass das 707. Spezialbataillon, die „White Tigers“, ihn gezielt auswählte. Er ging sorgfältig, systematisch und beharrlich vor, wenn auch sehr schweigsam. Sein Hintergrund als Kind von Überläufern wurde seinen Kameraden nicht mitgeteilt, um ihm keine Steine in den Weg zu legen. Als Südkorea die Gelegenheit bekam, zwei Operator für Rainbow auszuwählen, stand Chul Kyung ganz oben auf der Liste.

[[ABSCHNITT ZENSIERT]]

PSYCHOLOGISCHER BERICHT

Chul Kyung trägt die Narben seiner Kindheit, in der er sich in sich selbst zurückziehen und buchstäblich steinern werden musste, um eine Zuflucht vor den Unsicherheiten der Flucht zu finden. Obwohl er ein äußerst effektiver und kompetenter Operator ist, der stets nach Vorschrift vorgeht, fühlt er sich unter Menschen sehr unwohl. Er wird nervös, wenn es um seine Körpersprache und seine Ausdrucksweise geht, und fragt sich oft, wie andere sein Verhalten interpretieren. Er fühlt sich dann bloßgestellt, wie ein offenes Buch, das all seine Geheimnisse verrät. Chul Kyung fühlt sich am wohlsten, wenn er seine Ballistikmaske trägt und hinter dieser zusätzlichen Schutzschicht durchatmen und sich verbergen kann.