Übersicht: Kapkan | Operator | Rainbow Six Siege | Ubisoft

Zurück
Kapkan icon

Kapkan

Kapkan faction

SPETSNAZ

Seite
Verteidiger
Rolle
trap
Rüstung
Geschwindigkeit
Schwierigkeit

Besondere Fähigkeiten und Spielstil

Kapkan ist ein Fallen-Operator und eine tödliche Ergänzung für ein Verteidigerteam. Kapkan ist mit einer Zugangssperre (Zugangssperre MK II) ausgestattet. Diese Falle ist mit C4-Ladungen gespickt, die aktiviert werden, wenn eine Bewegung entdeckt wird. Sie kann an Tür- oder Fensterrahmen platziert werden und so den Angreifern wichtige Zugangspunkte versperren.

Ausrüstung

Primärwaffe

9x19VSN

MASCHINENPISTOLE

SASG-12

SCHROTFLINTE

Sekundärwaffe

PMM

KURZWAFFE

GSh-18

KURZWAFFE

Gerät

Kontaktgranate

Nitro-Handy

Besondere Fähigkeit

ZUGANGSSPERRE

Biografie
Richtiger Name
Maxim Basuda
Geburtsdatum
14. Mai (Alter: 38)
Geburtsort
KOWROW, Russland

HINTERGRUND

„Es gibt verschiedene Arten von Gerissenheit. Glücklicherweise ist zum Überleben nur eine einzige nötig.“

Maxim „Kapkan“ Basuda und seine Brüder wuchsen in Kowrow auf und wurden von Kindesbeinen an vom russischen Militär beeinflusst. Beide Eltern arbeiteten in Militärzulieferfabriken, sein Vater als Maschinentechniker, seine Mutter im Bereich der Textilien. Basuda wurde von seinen Eltern und Lehrern dazu ermutigt, sich als Polizeibeamter dem Innenministerium anzuschließen. Abgesehen von der allgemeinen Ausbildung in Waffenkunde, Schutzaufgaben und Verfolgungsjagden zeigte Basuda herausragende Talente für Geiselbefreiung und Informationsbeschaffung. Als cleverer, autarker Stratege war er wie geschaffen für verdeckte Operationen in der Hafenstadt Narjan-Mar in der Barentssee. Seine Bemühungen, das organisierte Verbrechen auszumerzen, trug Früchte und so wurde er letztendlich für die renommierte SpezNas rekrutiert. Während seiner Zeit am Polarkreis wurde Basuda ein begeisterter Jäger und Fallensteller, bis er im Jahr 2002 nach Beslan versetzt wurde.

PSYCHOLOGISCHER BERICHT

Auf den ersten Blick kann Spezialeinsatzkraft Maxim „Kapkan“ Basuda so wirken, als wäre er der Welt und seiner Rolle, die er in ihr zu spielen hat, überdrüssig. Wenn jemand extrem frustriert ist, hört er sich manchmal so an, als wäre ihm alles egal. In Wirklichkeit ist aber meist genau das Gegenteil der Fall. Für Basuda ist es sehr wichtig, einen bleibenden Beitrag zu leisten, und so hat er trotz seines Zynismus – oder gerade deswegen – für andere Soldaten die Funktion als Mentor übernommen. ... Obwohl ihn viele im Team als anstrengend empfinden, sprechen alle in den höchsten Tönen von ihm. Ich habe ihn gefragt, ob er der Meinung ist, dass er sich über die Jahre stark verändert hat. Er lachte und erzählte mir die eine Veränderung, die ihm aufgefallen sei: Er isst immer noch Hartmais zum Frühstück, nur hat er jetzt gelernt, seine Worte zurückzunehmen. []

Basuda geht einer Reihe von Hobbys nach, die sich alle um Waffen und die Jagd drehen. Daher wollte ich natürlich gerne von ihm wissen, warum diese Dinge eine so große Anziehungskraft auf ihn ausüben. Ein Jäger, meinte Basuda, müsse strategisch denken, um das Verhalten und den Tagesablauf eines Tieres zu verstehen. Dabei wäre allerdings auch von äußerster Wichtigkeit, dass ein Jäger seiner Beute Respekt entgegenbringt. ... Jeder ernsthafte Jäger respektiere die Tiere. Er ist ein Verfechter des Naturschutzes und weiß um die Wichtigkeit des natürlichen Gleichgewichts. Wölfe und Bären spielen ihre Rolle meisterhaft, sagte er mir. Er ist davon überzeugt, dass er durch dieses Wissen ein besserer Operator wird, da es sich auch auf Menschen übertragen lässt – so ließe sich vergleichen, inwieweit die Menschen den Tieren ähneln und inwieweit nicht.

Basuda hält das Leben für hart – und in seinen Augen macht der Mensch es nur noch härter. Entschlossenheit und Klarheit im Kopf sind für ihn alles, was zählt. Basuda hält sich für loyal, wie ein Wolf – nicht der aus dem Märchen, sondern ein echter Wolf. Für Wölfe, so sagte er mir, sei die Familie am wichtigsten. Alle Rudelmitglieder ziehen gemeinsam die Jungen groß, sie jagen im Team. ... Als ich mir seine Ausführungen anhörte, kam mir der Gedanke, ob er sich vielleicht einsam fühlt. Ein Wolf ohne Rudel. Als ich meine Vermutung äußerte, lachte er und tippte sich an die Schläfe. Er sagte mir, dass er die Neurowissenschaften mag – dass es in meinem Job darum ginge, den Verstand zu studieren, sich am Ende aber alles um die Seele drehe. Als ich seinen fast schon philosophischen Ausführungen lauschte, musste ich ihm zustimmen.

– Dr. Harishva „Harry“ Pandey, Leiter von Rainbow

Gameplay-Tipps

AUF GERÄTE VON VERBÜNDETEN ACHTEN

Kapkans Fallen werden alles in einem bestimmten Radius beschädigen. Passt auf, dass ihr sie nicht in der Nähe von Stacheldraht, Frosts Fallen und Ähnlichem platziert. Informiert unbedingt euer Team, falls jemand etwas in der Nähe euer Fallen platziert.

HINHÖREN UND SCHNELL REAGIEREN

Mit insgesamt 5 Fallen seid ihr in der Lage, ein großes Gebiet abzudecken. Wenn ihr in der Nähe seid, können sie als Frühwarnsystem fungieren und Auskunft über Angreifer geben, die ein Gebäude oder einen Raum betreten. Nutzt die Explosion zu eurem Vorteil und greift den bereits verletzten Angreifer an.

DEN BESTEN WINKEL FINDEN

Versuche, die Zugangssperren in toten Winkeln oder an von Trümmern verdeckten Orten zu platzieren und sie in jedem Fall so gut wie möglich zu tarnen. Der Angreifer darf die Falle erst entdecken, wenn es schon zu spät ist.

WÄHLE DEINEN OPERATOR