8 May 2019

4 Min. Lesezeit

Entwickler-Update: Der Ausstattungswert in Titel-Update 3

Agents!

Aufgrund all des Feedbacks und der Daten, die wir auf dem öffentlichen Testserver (PTS) sammeln konnten, und nach intensiven internen Debatten möchten wir euch mehr Informationen dazu liefern, was ihr im Titel-Update 3 erwarten könnt, das Ende Mai 2019 auf die Live-Server aufgespielt wird. In TU3 haben wir zahlreiche Änderungen am PvE-Erlebnis vorgenommen, indem wir die Kill-Zeit, die NSCs, die Überlebensmöglichkeiten der Spieler und den Schwierigkeitsgrad der Einsätze und Kontrollpunkte angepasst haben, um nur einige Änderungen zu nennen. Wir haben auch Änderungen an der Ausstattung, den Talenten, den Mods, der Rekalibrierung und vielem mehr vorgenommen. Nachdem wir uns diese Elemente und die PTS-Ergebnisse der ersten Woche angesehen hatten, haben wir beschlossen den Ausstattungswert in Titel-Update 3 nicht auf über 500 zu steigern.

Mit all den PvE- und PvP-Änderungen in TU3 möchten wir das Dark-Zone-Erlebnis verbessern, damit es lohnenswerter wird und noch mehr Spaß macht. Aufgrund dieser Änderungen haben wir entschieden, dass es noch zu früh ist, Objekte mit höherem Ausstattungswert einzuführen. Wir wollten sicherstellen, dass sich die nächste Ausstattungswert-Erhöhung völlig natürlich anfühlt und genau zur richtigen Zeit für das Spiel kommt.

Wir möchten damit wie immer dafür sorgen, dass den Spielern die Inhalte gefallen und dass sie mit ihren Agents weiter Fortschritte machen können. Nachdem wir in zahlreichen Meetings, Chats und Videokonferenzen über Beute und den Ausstattungswert geredet haben und unzählige Whiteboards mit Ideen, Notizen und Grafiken gefüllt wurden, haben wir beschlossen, dass bei all den Änderungen in TU3 eine Erhöhung des Ausstattungswertes zu diesem Zeitpunkt zu einer Reihe von Problemen geführt hätte.

  • Objekte mit dem Ausstattungswert 500 wären sofort veraltet und alle Anstrengungen, die ihr ins Min-/Maxing und Farming eurer Builds gesteckt habt, wären verloren gegangen, sobald der Raid an den Start geht. Wir möchten euren Fortschritt nicht zunichte machen und diesen Ruf aus der Community haben wir laut und deutlich vernommen. Eure Ausstattung und eure Builds sind uns ebenso wichtig wie euch.
  • Die statistische Steigerung der Werte hätte die Ausstattung verbessert, aber wir möchten nicht ständig höheren Ausstattungswerten hinterherjagen, wenn es eigentlich darum geht einen Spielstil und einen Build zu finden, der euch Spaß macht.

Die Operation „Dunkle Stunden", der 8-Spieler-Raid, der mit TU3 eingeführt wird, bringt auch Belohnungen mit dem Ausstattungswert 500. Der Raid bietet exklusive Beute, einschließlich neuer Ausstattungsgarnituren und exotischen Waffen. Wir freuen uns sehr darüber, dass ihr den ersten Raid in der Geschichte von The Division spielen könnt und hoffen, dass es eine tolle Ergänzung des Endspiels sein wird.

Damit klarer wird, wo man Objekte mit dem Ausstattungswert 500 findet, haben wir die folgenden Änderungen in Titel-Update 3 vorgenommen

  • Wir haben die Belohnungen für die täglichen Prioritätseinsätze im Schwierigkeitsgrad „Schwer" und „Herausfordernd" erhöht. Sobald ihr den Ausstattungswert 500 erreicht habt, garantieren diese Aktivitäten Drops mit einem Ausstattungswert von 500.
  • Die Bosse aus heroischen, Stützpunkt- und Kopfgeld-Einsätzen sowie die Belohnungsbehälter aus Kontrollpunkt-Alarmstufe 4 garantieren Objekte mit dem Ausstattungswert 500, falls euer durchschnittlicher Ausstattungswert 500 beträgt.
  • Kontaminierte Beute aus der DZ ist nicht niedriger als der durchschnittliche Ausstattungswert des Spielers. Wenn ihr einen durchschnittlichen Ausstattungswert von 500 erreicht habt, garantiert kontaminierte Beute Objekte mit einem Ausstattungswert von 500.
  • Wir haben die Beute im gesamten Spielgebiet angepasst, um die Chancen zu verringern, dass Objekte droppen, die unter dem Ausstattungswert eures Charakters liegen.

Wir möchten allen danken, die die Änderungen von TU3 auf dem PTS getestet, uns Feedback in den Foren gegeben und an den Diskussionen in den Sozialen Medien und auf Reddit teilgenommen haben. All diese Diskussionen sind ein wichtiges Puzzleteil, das uns dabei hilft, die besten Entscheidungen für das Spiel zu treffen.

Der PTS ist für uns eine Gelegenheit, neue Dinge auszuprobieren, die Reaktionen der Community zu beobachten und Rückmeldungen zu sammeln, um daraufhin weitere Änderungen und Anpassungen vorzunehmen. Das kann manchmal dazu führen, dass Änderungen, die wir auf dem PTS vorgenommen haben, nicht ins Spiel gelangen und wir sind fest davon überzeugt, dass Experimentieren ein wichtiger Aspekt ist, um The Division 2 in einem guten Zustand zu halten.

Wir sehen uns in Washington, D.C.!

Das „The Division 2" -Entwicklerteam

LinkedIn LogoReddit Logo

Besuche weitere Social Media-Kanäle