18 September 2019

9 Min. Lesezeit

Zusammenfassung des State of the Game: Einige Updates und Änderungen am PvP sind auf dem PTS (öffentlicher Testserver), neuer Modus steht bevor

Diese Woche waren Senior Lead Designer Keith Evans und Creative Director Terry Spier von Red Storm Entertainment zu Gast im State of the Game von The Division 2. Sie haben uns einige Einblicke in die Änderungen, die Episode 2, Titel-Update 6 in den PvP von The Division 2 mitbringt, gewährt. Schauen wir uns einige Highlights an:

  • Der öffentliche Testserver läuft seit Montag und präsentiert die Änderungen an der zielgerichteten Beute und dem PvP.
  • Das Team unternimmt Schritte, um sicherzustellen, dass die Dark Zones so oft wie möglich von 12 Spielern besucht werden, damit sie lebhafter erscheinen.
  • Agents können nun von den Black Tusk in einen Hinterhalt gelockt werden, während sie eine Bergung in den Dark Zones durchführen.
  • In Konflikt-Partien werden alle Spieler belohnt, ob sie nun gewinnen oder verlieren, wobei die Sieger reichlicher belohnt werden.
  • Ein neuer PvP-Modus, Team-Eliminierung, ist bald auf dem PTS (öffentlicher Testserver) verfügbar.

Der State-of-the-Game-Stream erscheint jeden Mittwoch um 17 Uhr (MESZ) auf Twitch, Mixer und YouTube. (Wenn ihr wissen möchtet, was in der letzten Episode behandelt wurde, dann schaut euch die vorherige Zusammenfassung des State of the Game an.)

Wichtige Ankündigungen

  • An diesem Donnerstag ist keine Wartung geplant.
  • Der öffentliche Testserver läuft seit Montag.

    • Die Patch-Hinweise sind im Forum verfügbar. Diese können Änderungen enthalten, die noch nicht auf dem PTS zu finden sind.
    • Welle 1 konzentriert sich auf die zielgerichtete Beute und die Änderungen im PvP, die wir im heutigen State of the Game besprochen haben.
  • Welle 2 beginnt in den kommenden Tagen.

    • Das Team arbeitet noch am Build, der viele weitere Änderungen an der Abstimmung für die Spieler zum Testen bereithält.
    • Die frisch aufgelegten Patch-Hinweise werden die Änderungen zwischen beiden Wellen aufzeigen.
    • Wir konzentrieren uns hierbei auf die Abstimmung und die Suche von Fehlern.
    • Behaltet @TheDivisionGame auf Twitter für die genauen Zeiten im Auge.
  • Nerf des Adlerträgers:

    • Aufgrund der angeregten Diskussion um den Nerf des Adlerträgers möchte das Entwicklerteam mehr Hintergründe und eine Aktualisierung zu diesem Thema liefern.
    • Wie zuvor erwähnt, sind die Abstimmungsanpassungen auf dem PTS noch nicht abgeschlossen und der öffentliche Testserver stellt eine Testumgebung dar, auf der die Entwickler weitere Änderungen vornehmen können.
    • Welle 2 führt weitere Änderungen an der Abstimmung ein. Eine ausführliche Liste dieser Änderungen wird bereitgestellt.
    • Der Adlerträger ist derzeit im PvE und PvP zu stark und übertrifft nahezu jede Waffe unabhängig von der Auslegung des Builds.
    • Das Team möchte, dass exotische Objekte mächtig und einzigartig sind, aber das soll nicht nur durch starke Attribute passieren.
    • Das Team schraubt deshalb an den Änderungen der Talente der exotischen Waffen herum, um sie zu stärken. Das trifft auch auf den Adlerträger zu.
    • Das Team wird auch eine Extrarunde für die Abstimmung der Waffen einlegen. Objekte mit lahmen Werten werden vermutlich gestärkt.
    • Sobald Welle 2 des PTS gestartet ist, freut sich das Team auf Spieler, die die Änderungen auf dem PTS ausprobieren und ihr Feedback zu ihren Erfahrungen posten.

Titel-Update 6 - PvP-Updates

  • Titel-Update 6 liefert auch Änderungen am PvP, der Dark Zone und dem Konflikt.
  • Die Änderungen, die wir im State of the Game von letzter Woche besprochen haben, haben auch große Auswirkungen auf den PvP.
    • Mithilfe der zielgerichteten Beute können Spieler nun besondere Objekte für ihren PvP-Build finden.
    • Die Änderungen an der Rekalibrierung haben auch Auswirkungen auf den PvP.
    • Es wird einen größeren Testlauf für die Abstimmung in TU6 geben, der viele Änderungen an den Attributen und PvP-Talenten mit sich bringt.

Updates an den Dark Zones

  • Die Ziele des Teams mit TU6 bestehen darin, gute Anreize zu liefern, um an den Erlebnissen in den Dark Zones teilzuhaben. Die Zonen sollen sich aktiver und lebendiger anfühlen, indem möglichst häufig 12 Spieler in ihnen aktiv sind.
  • Die Mitglieder der Community und der Elite Task Force haben geäußert, dass sie sich eine lebendigere Dark Zone wünschen würden und, dass wir die Anzahl der Leute in einer Zone erhöhen.

    • Es wurden Änderungen an der Art vorgenommen, wie sich die Dark-Zone-Server füllen.
    • Wenn der Spieler einen Checkpoint betritt, sucht der Server nach einem idealen Server für den Spieler, damit er einer Dark Zone beitritt, in der schon eine hohe Population herrscht. Wenn sich der Spieler auf einem Server befindet, auf der nur wenige Spieler die Dark Zones erkunden, wird er auf einen transferiert, auf dem die Dark Zones aktiver sind.
    • Damit sollte sich die Anzahl aktiver Spieler in einer Dark Zone erhöhen und die Spieler sollten häufiger in Dark Zones landen, in der 12 Spieler ihr Glück suchen.
    • Gruppen werden auch auf aktive Server verschoben und die Mitglieder erhalten eine Nachricht ähnlich wie beim Bereitmachen für den Konflikt.
    • Der gesamte Serverprozess läuft ziemlich flüssig ab, sodass Spieler keine Unterschiede spüren sollten, wenn sie die Dark Zone betreten.
  • Nachschublieferungen erhalten ein Update für größere Abwechslung und mehr Positionen.

    • Nachschublieferungen können nun auch an inaktiven Wahrzeichen eintreffen. Sie werden dann von mehreren Bossen verteidigt oder es kämpfen unterschiedliche Fraktionen darum. Hierdurch wird auch mehr kontaminierte Beute bereitgestellt!
    • Dies trifft auch auf die besetzte Dark Zone zu. Die Nachschublieferungen in der besetzten Dark Zone werden von Soldaten von Black Tusk bewacht.
  • Im Verlauf der Bergung können Überfälle stattfinden.

    • Wenn ein Bergungshelikopter angefordert wird, besteht eine geringe Chance, dass ein Helikopter der Black Tusk den Bergungsbereich überfällt.
    • Hier haben die Spieler zwei Optionen: Kampf oder Flucht!
    • Das wird keine leichte Herausforderung, sodass die Suche einer anderen Bergungszone nicht die schlechteste Idee ist. Andererseits kann das Überleben mit weiterer Beute belohnen.
  • Der Händler in der Diebeshöhle wird mit TU6 aktualisiert.

    • Er wartet mit einem richtigen Laden auf und führt nun ein verbessertes Lager an Gegenständen, die regelmäßig ausgetauscht werden.
    • Spieler können Dark-Zone-Ressourcen spenden, die dann in eine einzelne Währung (statt drei verschiedener) zusammengeführt werden, um dort etwas zu kaufen.
    • Der Händler bewegt sich zwischen den beiden nicht besetzten Dark Zones. Dabei zeigt die Karte an, wo sich das verfügbare Versteck befindet.
  • Die Normalisierung erfährt einige Änderungen.

    • Im Endspiel werden die Attribute der Spieler nicht mehr normalisiert. Die rekalibrierte Ausrüstung verfügt nun über die gleichen Attribute wie außerhalb der Dark Zone.
    • Damit werden die Spieler, die sich darauf konzentrieren, einen perfekten Build im PvP zu haben, einen leichten Vorteil über jene erlangen, die sich die Freiheit nehmen, dies nicht zu tun.
    • Spieler mit einem Ausstattungswert unter 500 erhalten immer noch einen Schub für ihre Attribute auf maximale Stufe, damit sie leichter am PvP teilhaben können.
    • Die Talente weisen immer noch eine PvE- und eine PvP-Version auf. Das Team arbeitet allerdings schon an einer Überarbeitung der Benutzeroberfläche.
    • Die Talente werden nun automatisch als PvP-Version angezeigt, wenn sich der Spieler in einer PvP-Aktivität befindet. Die PvP-Modifikatoren werden der Benutzeroberfläche hinzugefügt, um mehr Klarheit zu schaffen.
    • Hierdurch soll es leichter werden, zu sehen, welche Werte sich ändern, damit die Spieler genau wissen, welche Fertigkeit wie viel Schaden anrichtet.
  • Was bedeutet dies in der PvP-Meta in TU6?

    • Bei all den Änderungen im Spiel, wie der zielgerichteten Beute, Abstimmungsanpassungen, Updates an den PvP-Talenten, ausbalancierte Fertigkeitenattribute im PvP, hoffen die Entwickler weitere neue Builds zu erblicken, die sich miteinander messen lassen können.
    • Außerdem möchte das Team im PvP mehr Optionen liefern und sich nicht nur auf Rüstungsbasierte Builds konzentrieren.

Updates im Konflikt - Anpassungen an den Partie-Belohnungen

  • Egal, ob ihr eine Partie gewinnt oder verliert, im Konflikt werdet ihr immer belohnt.

    • Die Belohnung für das Bestergebnis wird durch eine „Partie abgeschlossen"-Belohnung ersetzt. Durch den Aufstieg und durch Siege werden weiterhin mehr Belohnungen freigeschaltet.
    • Diese Änderung wurde durchgeführt, um den Kampf um die Belohnungen im Konflikt zu verbessern. Außerdem möchten wir die Spieler dazu bewegen, einfach einmal reinzuhüpfen und zu spielen.
  • Der Konflikt wird in die Rotation der täglichen Projekte mit aufgenommen.

    • Die Spieler haben nun entweder ein Dark-Zone-Projekt oder ein Konflikt-Projekt.
  • Spieler können nun im Konflikt ihre Ausrüstung frei in der Kartenabstimmung anpassen. Allerdings können die Ausrüstungen in einer laufenden Partie nicht mehr geändert werden.

Neuer PvP-Modus - Team-Eliminierung

  • Die Team-Eliminierung erscheint auf dem PTS in Welle 2. Das Team freut sich schon riesig auf euer Feedback.

Nächste Woche kommt uns Lead 3D Designer Fredrik Thylander besuchen. Er berichtet von den Änderungen an der Abstimmung. Außerdem erläutert er seine Gedanken zu den Abstimmungen , um den Spielern einen besseren Überblick zu geben, was passiert und was das Team von TU6 von der Anpassung erwartet.

Bis zum nächsten Mal,

/The Division Team

LinkedIn LogoReddit Logo

Besuche weitere Social Media-Kanäle